Anwendungsgebiete / Erkrankungen der Atemwege / Kombinationstherapie bei Erkältungen
3 von 10 < >

Kombinationstherapie bei Erkältungen

Die Wirkungen der beiden Komplexmittel Gripp-Heel und Engystol ergänzen sich gegenseitig, so dass Sie mit einer Kombination der beiden Präparate besonders schnell wieder auf die Beine kommen. Leiden Sie unter weiteren Beschwerden, zum Beispiel einer Mandelentzündung, können Sie zusätzlich die Präparate anwenden, die in diesem Kapitel beschrieben sind.

Wenn es Sie so richtig erwischt hat, dürfen Sie bis zum Abklingen der Symptome ruhig mehrere Komplexmittel gleichzeitig nehmen!

Das Komplexmittel Engystol aktiviert die körpereigene Abwehr und hat eine wissenschaftlich nachgewiesene antivirale Wirkung. Die Vermehrung des Adeno-5-Virus beispielsweise - Adenoviren sind für bis zu 15 % aller Erkältungskrankheiten verantwortlich - wird durch die Wirkstoffkombination um 73 % gesenkt. Die Vermehrung des Herpes-simplex-1 -Virus hemmt das Mittel um 80 %, was für die zahlreichen Patienten interessant ist, die nach jeder Erkältung mit den lästigen Lippenbläschen zu kämpfen haben. Insgesamt konnte in Studien nachgewiesen werden, dass Engystol bei Infektionen der oberen Atemwege ebenso gut wirkt wie konventionelle Therapeutika - und das bei schnellerem Wirkungseintritt (Oberbaum M. et al., 2005).

Engystol

Bestandteile

Charakteristik gemäß homöopathischem Arzneimittelbild (Auszug)

Sulfur
(Schwefel)

Akute und chronische Entzündungen der Atemorgane

Vincetoxicum hirundinaria
(Weiße Schwalbenwurz)

Virusinfektionen

Dosierung: Soweit nicht anders verordnet, 1- bis 3-mal täglich 1 Tablette unter der Zunge zergehen lassen. Bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12-mal täglich, je 1 Tablette unter der Zunge zergehen lassen. Kinder erhalten die in der folgenden Tabelle angegebene Dosierung.

Dosierung von Engystol bei Kindern

Altersgruppe

Normaldosierung

Akutdosierung

Kleinkinder 1-6 Jahre

Nach Rücksprache mit dem Arzt 3-mal täglich 1/2 Tablette unter der Zunge zergehen lassen

Nach Rücksprache mit dem Arzt alle halbe bis ganze Stunde, bis zu 12-mal täglich, 1/2 Tablette unter der Zunge zergehen lassen

Schulkinder

2-mal täglich 1 Tablette unter der Zunge zergehen lassen

Alle halbe bis ganze Stunde, bis zu 8-mal täglich, 1 Tablette unter der Zunge zergehen lassen

> 12 Jahre

Erwachsenendosis

Erwachsenendosis

Engystol wirkt bei Infektionen der oberen Atemwege ebenso gut wie konventionelle Therapeutika - und das bei schnellerem Wirkungseintritt

Als sehr wirkungsvoll bei Schnupfen haben sich homöopathische Kombinationspräparate wie Euphorbium comp. Nasentropfen SN erwiesen. Sie reinigen und befeuchten die Nasenschleimhaut und haben zudem eine antivirale Wirkung gegen das RSV-Virus, das Schnupfen, Husten, Bronchitis und Mittelohrentzündung verursacht, sowie gegen das Herpes-simplex-1-Virus (siehe Seite 19) (Glatthaar-Saalmüller B. et al., 2001). Da das Spray keine Konservierungsstoffe beinhaltet, ist es auch für Kleinkinder geeignet. Das Mittel darf langfristig angewendet werden und ist auch bestens zur Begleittherapie bei Nebenhöhlenentzündungen geeignet.

Euphorbium comp. Nasentropfen SN

Ausgewählte Bestandteile

Charakteristik gemäß homöopathischem Arzneimittelbild (Auszug)

Argentum nitricum (Silbernitrat)

Migräne

Euphorbium (Wolfsmilch)

Entzündungen der Atemwege, besonders der oberen Luftwege

Hepar sulfuris (Kalkschwefelleber)

Entzündungen und Eiterungen der Haut und Schleimhäute
Mandelabszesse
Chronische Mittelohrvereiterung

Luffa operculata (Luffaschwamm)

Schnupfen
Heuschnupfen

Pulsatilla pratensis (Wiesenkuhschelle)

Atemwegsentzündungen
Kopfschmerzen
Erkältungsneigung
Generelles Schleimhautmittel

Weitere Bestandteile: Hydrargyrum biiodatum/Mercurius bijodatus (Quecksilberjodid)

Dosierung: Soweit nicht anders verordnet, 3- bis 5-mal täglich 1 bis 2 Sprühstöße in jedes Nasenloch sprühen, bei Kindern von 1 bis 6 Jahren 3- bis 4-mal täglich 1 Sprühstoß.


3 von 10 < >

Abwehrschwäche, Allergien, Arthrose ...

Achillea millefolium - Schafgabe ...

© Top Fit Gesund, 1992-2018. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung